Ist die Höhe der Kinderfreibeträge zu niedrig?

 

Der 7. Senat des Niedersächsischen Finanzgerichts ist überzeugt, dass der Gesetzgeber die Kinderfreibeträge in § 32 Abs. 6 des Einkommensteuergesetzes (nicht nur) im Streitjahr 2014 in verfassungswidriger Weise zu niedrig bemessen hat. Er hat daher im Anschluss an seine mündliche Verhandlung am Freitag, den 2. Dezember 2016, beschlossen, das Klageverfahren auszusetzen und das Verfahren dem Bundesverfassungsgericht (BVerfG) vorzulegen (Aktenzeichen des Verfahrens: 7 K 83/16).

 

© Finanzgericht Niedersachsen.
 

Lesen Sie weiter...
 

Unsere Empfehlung, legen Sie gegen alle noch offenen Einkommensteuer-Bescheide Einspruch ein mit dem Verweis auf die Entscheidung des Finanzgerichts Niedersachsen und beantragen gleichzeitig das Ruhen des Verfahrens bis zur Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts.

 

 

Steuer-

beratung

 

 

 

Jede Bundesregierung, welcher Farbenzusammenstellung auch immer, fühlt sich anscheinend verpflichtet, ihren Beitrag zu einer weiteren Verkomplizierung des Steuerrechts leisten zu müssen.

 

Es ist unser Beruf und gleichzeitig die Verpflichtung gegenüber unseren Mandanten, auf den Gebieten des Steuer- und Wirtschaftsrechts stets auf dem neuesten Stand der Gesetzgebung und der Rechtssprechung zu sein. Deshalb können Sie von uns erwarten, dass wir für Sie den gesetzlich möglichen Gestaltungsspielraum konsequent zu nutzen.

 

Wir stehen als Berater an Ihrer Seite und darauf können Sie sich uneingeschränkt verlassen.

Steuern sparen – gewusst wie - Termin vereinbaren